Sprache | EN | FR

Lehrerfortbildungen im phaeno

Drei Lehrerinnen experimentieren mit dem Gewicht von Wasser.

In unseren praxisnahen Fortbildungen erhalten Sie didaktisch-methodische Anregungen für einen handlungs- und anwendungsorientierten Unterricht, viele Ideen für einfache Freihandversuche und ausreichend Zeit zum eigenen Experimentieren. Immer wieder laden wir auch externe Schulpraktiker, Didaktiker, Pädagoginnen und Pädagogen dazu ein, Ihnen spannende und erprobte Unterrichtskonzepte zu präsentieren. In den Fortbildungen lernen Sie phaeno außerdem als außerschulischer Lernort kennen, erfahren, wie unsere Angebote Teil Ihres Unterrichts werden können und haben Gelegenheit zum Austausch mit Kolleginnen und Kollegen.

Lehrerfortbildungen - TerminĂĽbersicht

Eine Anmeldung fĂĽr die Fortbildungen ist fĂĽr Lehrer aus Niedersachsen ĂĽber das Kompetenzzentrum Lehrerfortbildung unter www.vedab.nibis.de möglich! Lehrkräfte aus anderen Bundesländern melden sich bitte ĂĽber das phaeno Service-Center an.      
     

20.09.2016Lernort phaeno – vom Staunen zum Denken!
20.10.2016Smarte Physik - Das iPad als Experimentierwerkzeug im Physikunterricht
25.10.2016 LED-Leuchtfeuer selbst gebaut – ein Beispiel für Schülerprojekte zum Thema Mikrocontroller
16.11.2016Verräterische Gene - elementare Methoden der Gentechnik
24.11.2016Lernort phaeno – vom Staunen zum Denken!

Lernort phaeno – vom Staunen zum Denken!

Lernen Sie unsere Angebote für Schulen kennen! Bei einem Rundgang stellen wir Ihnen unsere Experimentierstationen, Touren und Workshops vor, diskutieren Möglichkeiten für die Einbindung in Ihren Unterricht und beantworten Ihre Fragen zum Klassenbesuch. Gerne gehen wir auf Themenwünsche ein und setzen Schwerpunkte wie z. B. auf Versuche zur Mechanik oder das Experimentieren mit Grundschulkindern.

20.09./ 24.11.2016 | 15–17 Uhr | kostenfrei

FĂĽr
Lehrkräfte aller Schulstufen und Schularten

Anmeldung
ĂĽber VeDaB (ab August) oder das phaeno Service-Center

Smarte Physik - Das iPad als Experimentierwerkzeug im Physikunterricht

Die unterschiedlichen Sensoren in Smartphones und Tablets wie iPhone und iPad ermöglichen es, diese Geräte im Unterricht auf vielfältige Weise zur Erfassung von Messwerten einzusetzen. Vorgestellt werden u. a. Experimente zur Schalluntersuchung (Spektrum, Geschwindigkeit, Lautstärke, Wellenlänge) und zur Analyse von Bewegungen (Beschleunigungsmessungen zu Fall, Wurf und Kreisbewegungen, Videoanalysen). Gerade die Verwendung der Beschleunigungssensoren ermöglicht Schülerinnen und Schülern einen besonders intuitiven Zugang zur Problematik der Kraftrichtung. Der Einsatz zusätzlicher Sensoren wie A-D-Wandler, Multimeter oder IR-Kamera erweitert das Themenspektrum noch einmal.

Die Veranstaltung findet als Workshop mit Zeit zum eigenen Experimentieren und Auswerten statt. Grundlage ist hierbei der Einsatz von iOS-Geräten (iPad / iPod / iPhone). Viele Versuche lassen sich anhand der zur Verfügung gestellten Arbeitsblätter auch auf Android-Geräte übertragen. Vor Ort können iPads zum Experimentieren ausgeliehen werden. Bringen Sie aber auch gern Ihre eigenen Geräte mit, WLAN-Zugang ist vorhanden!

Es besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung bereits am Vormittag zu starten und induktive Fallröhren zu bauen. Die Röhren werden am Nachmittag in mehreren Experimenten eingesetzt und können im Anschluss mitgenommen werden (zum Selbstkostenpreis, ca. 20 EUR). Bitte geben Sie uns Bescheid, wenn Interesse besteht.

20.10.2016 | 14.30-18.30 Uhr | 25 EUR inkl. Eintritt und aller Materialien

Für Lehrkräfte weiterführender Schulen aller Schulformen in den Fächern Physik, Technik und Informatik

Referenten:
Cord Gerken. Der Mathematik- und Physik-Lehrer unterrichtet am St.-Viti-Gymnasium Zeven und betreut dort auch die iPad-Klassen. Als Berater des NLQ fĂĽr mobiles Lernen unterstĂĽtzt Cord Gerken andere Schulen in der Region Mitte-Nord bei der Erweiterung ihres Unterrichts mit Tablets & Co.

Anmeldung ĂĽber VeDaB (ab August) oder das phaeno Service-Center       

LED-Leuchtfeuer selbst gebaut – ein Beispiel für Schülerprojekte zum Thema Mikrocontroller

Waschmaschinen, Flugzeuge, Videorekorder, aber auch Computertastaturen – kaum etwas kommt heute noch ohne Mikrocontroller aus. Die kleinen Halbleiterchips sind Rechner im Mini-Format, auf ganz konkrete Aufgaben spezialisiert und dadurch deutlich kostengünstiger als „normale“ Computer. In dieser Fortbildung bauen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Hilfe eines Bausatzes ein LED-Leuchtfeuer („LED-Chaser“) und nutzen dann einen Arduino-Mikrocontroller, um die LEDs zu steuern. Dabei gewinnen sie exemplarisch Erkenntnisse über Strukturen und Funktionen technischer Systeme und Prozesse und diskutieren, auf welche Weise der Bau eines solchen LED-Leuchtfeuers Teil des Unterrichts oder von außerunterrichtlichen Aktivitäten sein kann.

Der Schwerpunkt der Fortbildung liegt auf dem Bau des Leuchtfeuers, dem Verlöten der Komponenten sowie der Inbetriebnahme mit vorgefertigten Programmen. Bei Bedarf bieten wir auch gern eine Folgeveranstaltung zum individuellen Programmieren des LED-Leuchtfeuers an. Die LED-Leuchtfeuer können im Anschluss der Fortbildung mitgenommen werden, die Materialkosten (ca. 15 EUR) sind in den Fortbildungskosten enthalten.

25.10.2016 | 15-18 Uhr | 40 EUR inkl. Eintritt und aller Materialien

FĂĽr
Lehrkräfte der weiterführenden Schulen in den Fächern Physik, Technik und Informatik

Referenten:
Uwe Feyerabend (Fachleitung Physik am Gymnasium Vechelde), Hans-Jörg Sendel (ehem. Fachbereichsleitung Technik an der Heinrich-Nordhoff-Gesamtschule Wolfsburg)

Anmeldung ĂĽber VeDaB (ab August) oder das phaeno Service-Center        

Verräterische Gene - elementare Methoden der Gentechnik

Im Kampf um den besten Platz im Darm wurde E. Rika Coli heimtückisch ermordet – doch wer ist es gewesen? Schlüpfen Sie in die Rolle der Forensiker und gehen mit Hilfe des genetischen Fingerabdrucks auf Verbrecherjagd. Am Beispiel des phaeno-Workshops "Verräterische Gene" lernen Sie dabei elementare Methoden der Gentechnik kennen, die nicht nur zum medizinischen Standard gehören, sondern auch Teil des Niedersächsischen Kerncurriculums für die gymnasiale Oberstufe im Fach Biologie sind: Das Schneiden von DNA mit Restriktionsenzymen und das Auftrennen der entstehenden DNA-Bruchstücke mithilfe der Gel-Elektrophorese. Begleitend zu den praktischen Arbeiten erläutern wir den theoretischen Hintergrund, diskutieren Anwendungsbeispiele wie auch die Einbindung in den Unterricht und stellen passende Experimentierstationen in der Ausstellung vor.

16.11.2016 | 14.00-18.30 Uhr | 30 EUR inkl. Eintritt und aller Materialien

Für Lehrkräfte der gymnasialen Oberstufe im Fach Biologie sowie von berufsbildenden Schulen und weitere interessierte Lehrerinnen und Lehrer

Referenten:
Alexandra Schautz (Laborleitung im phaeno), Susanne Wachendorf (Biologisch-technische Assistentin im phaeno)

Anmeldung ĂĽber VeDaB (ab August) oder das phaeno Service-Center       

Buchen Sie eine SchiLF mit Ihrem gesamten Kollegium oder Ihrer Fachgruppe, in der Sie erleben, wie Sie einen phaeno Besuch auch fächerübergreifend für Ihren Unterricht nutzen können. Wir beraten Sie gern. Weitere Infos finden Sie hier.

phaeno gGmbH | Willy-Brandt-Platz 1 | 38440 Wolfsburg