arrow_back arrow_back_small arrow_down arrow_back_small arrow_back_small arrow_up close close_small close_small icon_bag icon_car icon_car icon_car icon_clock icon_eye icon_gear icon_house icon_info icon_leaf icon_lens icon_lightbulb icon_magnet icon_mail icon_map icon_mapdrop icon_car icon_piston icon_sign icon_ticket icon_car logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_single_grey logo_single_red logo_slogan_grey logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_slogan_red menu play facebook-square googleplus instagram rss-feed twitter youtube
← zurück

Blog.

Ein altes Handwerk neu entdecken.


  • phaeno Mitarbeiter Bernd macht sich als erstes ans Werk.
  • Konzentriert und vorsichtig sind die ersten Drechselversuche.
  • Auch beim Drechseln gilt: Übung macht den Meister.
  • Das Drechselwerkzeug.
  • Während sich die einen an einem gleichmäßigen Muster versuchen ...
  • ... versuchen sich die anderen am "Ring".
  • Mit ein bisschen Geschick kann solch ein Ring herausgedrechselt werden.
  • Und tatsächlich ...
  • ... Mitarbeiter Bernd gelingt es auf Anhieb!

Als stünde man inmitten eines Bienenstocks. Daran erinnert das Geräusch, das auf einmal das TechLab erfüllt, als die Drechselmaschinen eingeschaltet werden. Die phaeno Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter versuchen sich heute das erste Mal im Drechseln. An das Geräusch hat man sich schnell gewöhnt. Ebenso an die Geschwindigkeit, mit der die Maschine das eingespannte Stück Holz dreht. So rasend schnell, das hat keiner erwartet. Jetzt aber heißt es: Ran an den Speck! ... - äh, an das Holz! Die ersten Versuche fallen bei den meisten noch zaghaft aus. Das legt sich aber schnell, denn das weiche Lindenholz lässt sich super leicht bearbeiten. Wichtig ist nur, dass das Holzstück fest und gerade eingespannt ist, sonst eiert es. Und wenn man ein Ei drechseln möchte, darf es genau das nicht. Für die perfekte Ostereiform gibt es einen anderen Trick: Die Ei-Schablone (s. Foto unten).

Sagte ich, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sitzen heute das erste Mal an einer Drechselmaschine? Bei einem aus der Runde sieht es so aus, als hätte er nie etwas anderes gemacht – Mitarbeiter Bernd entpuppt sich als Naturtalent. Denn Bernd ist als erstes mit seinem Werkstück fertig. Und das, obwohl er sich eine echt knifflige Form ausgesucht hat. Die Rede ist von dem Ring, der auf einem der Fotos oben zu sehen ist. Dafür wird das Holz in die Form einer Sanduhr gebracht, während gleichzeitig in der Mitte ein Ring stehengelassen wird. Einmal nicht aufgepasst und schon ist der Ring kaputt. Lust auf diese Herausforderung? Unsere phaeno Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter helfen euch gerne.

Und wem lieber nach Oster-Deko ist, der kann zum Osterei auch eine Ente anfertigen. Der Körper wird gedrechselt, den letzten Schliff verleihen Schmirgelpapier und Kreativität: Die Augen können aufgemalt, der Schnabel aufgeklebt werden.

 

 

Die Termine für die Technikwerkstatt Drechseln in den Osterferien: Täglich vom 06.04. bis 23.04.2019 von jeweils 13:00 bis 17:00 Uhr im TechLab (ab 2 € Materialkosten pro Werkstück zzgl. Tagesticket). 

Worauf ihr euch in den Osterferien im phaeno noch so freuen könnt, findet ihr hier. 

  • Das weiche Lindenholz lässt sich leicht verarbeiten.
  • So wird aus einem Stück Rundholz schnell ...
  • ... ein Ei für Ostern!
  • Mit diesem kleinen Trick gelingt die perfekte Eiform.
  • Den letzten Feinschliff verleihen Schmirgelpapier und Farbe.