arrow_back arrow_back_small arrow_down arrow_back_small arrow_back_small arrow_up close close_small close_small icon_bag icon_car icon_car icon_car icon_clock icon_eye icon_gear icon_house icon_info icon_leaf icon_lens icon_lightbulb icon_magnet icon_mail icon_map icon_mapdrop icon_car icon_piston icon_sign icon_ticket icon_car logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_single_grey logo_single_red logo_slogan_grey logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_slogan_red menu play facebook-square googleplus instagram rss-feed twitter youtube
← zurück

Blog.

Robotertechnik und 3D-Druck - Mini Maker Faire.


Wow, es ist wirklich unglaublich, was die Schülerinnen und Schüler alles in den Schulen und auch mit viel privatem Einsatz erfunden haben. Insgesamt 13 Projekte stellen sich heute und noch morgen den Besuchern vor. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf Robotertechnik und 3D-Druck.

Gleich drei Projekte wurden von Wolfsburger Schulen eingereicht, weitere Teams kommen aus der Region, aber es wurden auch weite Wege wie von der AHF Gesamtschule Detmold aus Nordrhein-Westfalen in Kauf genommen.

Einen Überblick über die vielfältigen und spannenden Projekte bekommt ihr in der Bildergalerie.  Morgen habt ihr noch mal den ganzen Tag die Möglichkeit, in einen Flugsimulator einzusteigen, eure eigene DIY LED-Lampe zu bauen, einen Drucker aus Lego auszuprobieren und vieles mehr.

Mini Maker Faire: Freitag, 29.03.2019 von 9:00 bis 17:00 Uhr

und Samstag, 30.03.2019 von 10:00 bis 18:00 Uhr

im Tagesticket enthalten

(Roboterband am Samstag um 12:00 Uhr, 14:00 Uhr und 16:00 Uhr im Wissenschaftstheater. Eintritt 2 € zzgl. Tagesticket, 5 € ohne Tagesticket.)
 

  • Der Segelflugsimulator der AHF Gesamtschule Detmold steht zum Ausprobieren bereit! (Foto: Matthias Leitzke)
  • Genauso wie diese RoboBumpCars der Leonardo da Vinci Grund- und Gesamtschule Wolfsburg. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Einen Satelliten zu entwickeln, der so groß und leicht wie eine Getränkedose ist und keinen Weltraumschrott produziert, hat sich das deutsche Team für den europäischen CanSat-Wettbewerb 2019 vorgenommen und wie man sieht: Sie sind auf dem besten Weg.
  • Dieser autonome Roboter der CJD-Christophorusschule Braunschweig kann seine Umgebung wahrnehmen, erkennen und darauf reagieren. Er kann z. B. einem Hindernis ausweichen und mit seiner angebauten „Schaufel“ kleine Gegenstände aufsammeln. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Welche Materialien könnten im Haushalt erhöhte Radioaktivität aufweisen? Welche Gesteinsarten in unserer Umgebung strahlen stärker als andere? Die Antworten bekommt ihr am Stand der Hoffmann-von-Fallersleben-Schule Braunschweig. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Am Nachbarstand zeigt die Schule "Die Entdeckung von verborgenen Dingen im Boden". (Foto: Matthias Leitzke)
  • Da staunst du: Niklas Heinzel erfindet ein nie da gewesenes Schimmelwarnsystem. Wir sind gespannt, wie es damit weitergeht und wünschen ihm viel Erfolg!
  • Die Jugend-forscht-Projekte, die ihr an diesem Stand entdecken könnt, haben bei Wettbewerben schon den 1. Platz gemacht. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, was man aus ausgedienten Tastauren Schönes und Nützliches machen könnte? Anregungen könnt ihr euch von der AG Maker Space der CJD-Christophorusschule holen.
  • Unser Robo Pepper scheint ein wenig angefressen zu sein, denn der kleine Roboter Nao stiehlt ihm heute die Show.
  • Nao ist aber auch wirklich süß und noch dazu hat er pfiffige Antworten parat.
  • Naos "Familie": die CJD-Christophorusschule Braunschweig (Foto: Matthias Leitzke)
  • Was braucht es für eine selbst gebaute LED-Lampe?
  • Dieses Material ...
  • ... einen Lötkolben ...
  • …. und den 11-jährigen Sami, der die Besucherinnen und Besucher mit Tipps anleitet.
  • Aus einer Deo-Dose baut das Philipp Melanchthon Gmynasium Meine eine ultrahelle Taschenlampe. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Das Ratsgymnasium zeigt, wie vielfältig die Möglichkeiten mit dem 3D-Drucker sind. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Gerade wurde noch ein Stuhl ausgedruckt. Jetzt tüfteln die eifrigen Schüler schon am schiefen Turm von Pisa.
  • Ein aus Lego Mindstorms gebauter Drucker ist die tolle Erfindung von Adam Kania aus Lehre. (Foto: Matthias Leitzke)
  • Last but not least: Wir vom phaeno sind auch mit einem Stand vertreten. Hier könnt ihr spielerisch Ozobots programmieren.

Nur zur Mini Maker Faire: Die einmalige Roboterband "The One Love Machine Band" des Berliner Künstlers Kolja Kugler

  • (Foto: Matthias Leitzke)
  • (Foto: Matthias Leitzke)