arrow_back arrow_back_small arrow_down arrow_back_small arrow_back_small arrow_up close close_small close_small icon_bag icon_car icon_car icon_car icon_clock icon_eye icon_gear icon_house icon_info icon_leaf icon_lens icon_lightbulb icon_magnet icon_mail icon_map icon_mapdrop icon_car icon_piston icon_sign icon_ticket icon_car logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_single_grey logo_single_red logo_slogan_grey logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_slogan_red menu play facebook-square googleplus instagram rss-feed twitter youtube
← zurück

Blog.

Mein schönstes Kükenschlupferlebnis


Wir vermissen den Kükenschlupf im phaeno. Deswegen haben viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Fotos aus den letzten Jahren durchstöbert und ihre schönsten Momente beim Kükenschlupf mit uns geteilt.

Zurzeit schlüpfen die Küken bei den Mitgliedern vom Geflügelzuchtverein Fallersleben und Umgebung, die seit Jahren mit uns den Kükenschlupf im phaeno organisieren. Und nächstes Jahr kann man über den Kükenschlupf auch wieder im phaeno staunen!

Aktuelle Fotos von den geschlüpften Küken finden Sie hier.

 

Unsere schönsten Momente:

Mareike: „Sie hätte am liebsten alle Küken in die Tasche gesetzt und mit nach Hause genommen! “

Jana: „Kükenschlupf mal anders… und schnell sind sie groß und fliegen aus dem Nest." (Anm. d. R.: Die Kinder erleben in diesem eiförmigen Stuhl, wie sich das Küken im engen Ei fühlt.)

Andrea: „Mein tollster Moment war, als eine Ente schlüpfte. Die kleinen Enten sehen aus wie Donald Duck mit viel zu großen Schwimmfüßen."

Alexandra: „Als meine Tochter das erste Mal beim Kükenschlupf war, war sie total fasziniert von den kleinen flitzenden Küken!"

Corinna: „Es ist für mich immer wieder eine große Freude, wenn ich jeden Morgen vor Öffnung des phaeno die frischgeschlüpften Küken begrüßen darf."

Davy: „Es ist jedes Mal sehr schön und berührend zu erleben, wie die eigenen Kinder das Phänomen der "Küken-Geburt" bewundern."

Martina: „Als mein kleiner Enkel mit zwei Jahren das erste Mal die schlüpfenden Küken im phaeno gesehen hat, wollte er vom Schaubrüter gar nicht mehr weg. Und am liebsten hätte er alle Küken mit nach Hause genommen ...“