arrow_back arrow_back_small arrow_down arrow_back_small arrow_back_small arrow_up close close_small close_small icon_bag icon_car icon_car icon_car icon_clock icon_eye icon_gear icon_house icon_info icon_leaf icon_lens icon_lightbulb icon_magnet icon_mail icon_map icon_mapdrop icon_car icon_piston icon_sign icon_ticket icon_car logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_single_grey logo_single_red logo_slogan_grey logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_slogan_red menu play facebook-square googleplus instagram rss-feed twitter youtube
← zurück

phaeno Science Slam.

am 07. März 2019, 19:00 Uhr

Foto: grthirteen - Fotolia.com (Foto: grthirteen - Fotolia)

Wissenschaft mit Charme und Witz! phaeno bietet am 07. März um 19:00 Uhr wieder spannende und faszinierende Vorträge, bei denen das Publikum am Ende entscheidet, wer die oder der Beste war. Nach der Veranstaltung, wenn die Neugier so richtig angefacht worden ist, wird es Gelegenheit geben, sich mit den Vortragenden bei einem Kaltgetränk zu unterhalten und Fragen zu stellen.

Donnerstag, 07.03.2019 um 19:00 Uhr, im Wissenschaftstheater,

Eintritt 7 Euro, ermäßigt 5 Euro,

Karten an der phaeno Kasse, auch im Vorverkauf erhältlich.

Die Slammerinnen und Slammer stellen sich vor:

Maria Frommhold, TU BS

Die Briefzeichnung. Das Emoji des 19. Jahrhunderts

Wir kommunizieren täglich durch Schrift, aber auch mit Bildern, Memes, Gifs und Emojis – unsere Kommunikation ist also von Bild-Text-Beziehungen geprägt. Das ist gar nicht mal neu, schon frühe Formen von auf einen (Schrift-)Träger fixierten menschlichen Äußerungen wie Hieroglyphen oder Höhlenmalerei funktionieren über das Zeichnen und Ritzen von Bild-Zeichen. Inwiefern Bild-Text-Beziehungen aber die schriftliche Kommunikation des 18. und 19. Jahrhunderts – also Briefe – prägt, ist bisher wenig erforscht. Dabei sind Briefe voll von Zeichnungen, die eine ähnliche Funktion übernehmen wie Emojis in unserer modernen Kommunikation. In meiner Dissertation untersuche ich die Rolle von Zeichnungen im Briefwerk Clemens Brentanos und nutze diese Erkenntnisse, um zu zeigen, wie Zeichnungen oder Emojis schriftliche Kommunikation beeinflussen.

Nicola Ganter, Frauenhofer WKI Hannover

Faserverbundwerkstoffe: Aus Fasern bestehen nicht nur ein Schal oder eine Tischdecke, sondern auch Raketen und Formel 1 Rennwagen. Die Materialkombination aus Fasern, eingebettet in einen Kunststoff, ermöglicht, Bauteile besonders leicht herzustellen.

Nadine Koch, Bielefeld (früher TU BS)

Über mich:

Nadine hat sich vor Jahren voller Ideale in die Welt der Forschung begeben - heute arbeitet sie in der Industrie. Im Herzen neugierige Wissenschaftlerin geblieben, versucht sie die Welt der Bakterien besser zu verstehen. Als Wissenschaftler/in gehört man bekanntermaßen zur Gattung der Besserwisser, so dass sich Nadine den Wolfsburger Slam nicht entgehen lassen kann.

 

Über den Slam:

Interessanterweise ist der menschliche Körper - sowohl innen, als auch außen - von Mikroorganismen übersäht. Wer jetzt denkt "Bäh!", der ist in meinem Slam genau richtig, denn: Was viele nicht wissen, diese kleinen Lebewesen sind überaus wichtig für uns. Was die Forschung zu den Kleinstlebewesen auf der Haut weiß und wozu sie dieses Wissen generiert, erfahrt ihr hier!

Slam-Liebhaber und die, die es nach diesem Slam sein werden, notiert euch schon mal den 12.09.2019 im Kalender. Da gibt’s den nächsten phaeno Science Slam!