arrow_back arrow_back_small arrow_down arrow_back_small arrow_back_small arrow_up close close_small close_small icon_bag icon_car icon_car icon_car icon_clock icon_eye icon_gear icon_house icon_info icon_leaf icon_lens icon_lightbulb icon_magnet icon_mail icon_map icon_mapdrop icon_car icon_piston icon_sign icon_ticket icon_car logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_single_grey logo_single_red logo_slogan_grey logo_slogan_grey logo_slogan_red logo_slogan_red menu play facebook-square googleplus instagram rss-feed twitter youtube
← zurück

phaeno Science Slam.

19. März 2020, 19:00 Uhr

(Foto: grthirteen - Fotolia)

Wissenschaft mit Charme und Witz! phaeno bietet am 19. März um 19:00 Uhr wieder spannende und faszinierende Vorträge, bei denen das Publikum am Ende entscheidet, wer die oder der Beste war. Nach der Veranstaltung, wenn die Neugier so richtig angefacht worden ist, wird es Gelegenheit geben, sich mit den Vortragenden bei einem Kaltgetränk zu unterhalten und Fragen zu stellen.

phaeno Science Slam

Die Slammer geben Antworten auf spannende sowie witzige Fragen aus der Welt der Wissenschaft beim phaeno Science Slam am 19. März 2020!

Der Moderator und erfahrene Slammer Dr. André Lampe ergänzt die Slam-Beiträge mit Experimenten zu Wissenschaft im Alltag. Nach der Veranstaltung, wenn die Neugier so richtig angefacht worden ist, wird es Gelegenheit geben, sich mit den Vortragenden bei einem Kaltgetränk zu unterhalten und Fragen zu stellen.

 

Donnerstag, 19.03.2020 um 19:00 Uhr, im Wissenschaftstheater,

Eintritt 7 €, ermäßigt 5 €,

Karten an der phaeno Abendkasse und im Vorverkauf an der Tageskasse erhältlich.

Den Flyer zum Science Slam finden Sie hier.

Die Slammerinnen und Slammer stellen sich vor:

Helga Hofmann-Sieber

Helga Hofmann-Sieber ist wissenschaftliche Angestellte am Heinrich-Pette-Institut in Hamburg und forscht an Viren.

Daneben liebt sie es, ihre Faszination für die Wissenschaft mit möglichst vielen Leuten zu teilen, ob im Slam, in dem Buch „Wilde Gene“, das sie zusammen mit ihrem Mann geschrieben hat, oder bei einem entspannten Latte Macchiato.

In ihrem Slam geht es um die „Welt der Viren“- jenen Mikrokosmos, der uns in letzter Zeit ganz schön auf Trab hält, aber bei dem es sich lohnt, einmal einen Blick hinter die Kulissen zu werfen.

Jens Notroff

Jens Notroff hat Prähistorische Archäologie, Geschichte und Kommunikationswissenschaften in Berlin studiert. Derzeit ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Orient-Abteilung des Deutschen Archäologischen Instituts und im Göbekli-Tepe-Projekt zur Erforschung der ältesten bisher bekannten Monumentalbauten tätig. Außerdem befasst er sich mit der europäischen Bronzezeit und hat im Rahmen seiner Dissertation das Phänomen der sog. Miniaturschwerter, detaillierter kleiner Waffennachbildungen in Kriegergräbern in Nordeuropa, untersucht. Darüber hinaus engagiert er sich in der Kommunikation und Vermittlung archäologischer Themen - mit Vorträgen, Medienbeiträgen und auf Science Slams.

In seinem Vortrag wird es um diese Miniaturschwerter. "Kleine Schwerter - großer Krieger", gehen - und die Frage, was Zwerge und Hobbits in der Bronzezeit Europas zu suchen hatten.

Jeremias Othman

Nach dem Studium der Finnougristik und Germanistik ist Jeremias Othman gerade in Braunschweig dabei, seine Doktorarbeit bei Prof. Dr. Toepfer abzuschließen. Sollte man ihn mal nicht in mittelhochdeutschen Texten vergraben finden, ist er vermutlich in der Natur unterwegs - ausgestattet mit bequemen Schuhen, einem Brot, einem Stück französischer Salami und in guter Gesellschaft.

Lukas Mügge

An der TU Braunschweig studiert Lukas Mügge im überfachlichen Master-Studiengang Kultur der technisch-wissenschaftlichen Welt. Nebenbei ist er freiberuflich als Zauberkünstler tätig. 

Mit seinem lyrischen Vortrag über die Herschel-Familie demonstriert er, dass Wissenschaft und Kunst keine unvereinbaren Leidenschaften sein müssen. Wortgewandt wirft er einen Blick in die Astronomie-Geschichte und bebildert uns das Leben eines beeindruckenden Geschwisterpaares.

Beim phaeno Science Slam möchtest du nicht im Publikum sitzen, sondern auf der Bühne stehen und Wissenschaft mit Charme und Witz vermitteln? Dann melde dich im phaeno Service Center unter 05361 - 890 100 oder per Mail über entdecke@phaeno.de!

Slam-Liebhaber und die, die es nach diesem Slam sein werden, notiert euch schon mal den 30.09.2020 im Kalender. Da gibt’s den nächsten phaeno Science Slam im Rahmen der Phaenomenale - Wolfsburg Digital Festival - zum Thema Digitalisierung!