Bahnbrechend: Modernste Diagnose- und Therapieverfahren in der Medizin

Vortragsreihe.

Medizin und Gesundheitsversorgung waren und sind im Wandel, so auch heute mit neuen, modernsten Diagnose- und Therapieverfahren, die durchaus als bahnbrechend bezeichnet werden können. Zu vier medizinischen Themen soll exemplarisch aufgezeigt werden, welche neuen Behandlungsmöglichkeiten dort aktuell bestehen, durch welche methodischen Ansätze diese mit ermöglicht wurden und welchen Nutzen dies für die Krankenversorgung hat. Für die gemeinsame Vortragsreihe von Braunschweigischer Wissenschaftlicher Gesellschaft (BWG)und Niedersächsischer Akademie der Wissenschaften zu Göttingen (NAWG) konnten fünf namhafte Vortragende gewonnen werden, die sich intensiv mit diesen Themen in Forschung und Patientenversorgung befassen. 

*Foto © olly - stock.adobe.com

8 verschiedene Bevöllkerungsgruppen - vom Kleinkind bis zum Rentner, in chronologiscger Reihenfolge von links nach rechts abgebildet

Terminübersicht

  • 22. August 2024: DIE PARKINSONKRANKHEIT - Vom fehlgefalteten Protein zu neuen Therapieansätzen
    Prof. Dr. med. Mathias Bähr, Universitätsmedizin Göttingen
  • 12. September 2024: PRÄZISIONSMEDIZIN IN DER KARDIOLOGIE - Forschung und Therapien für den Taktgeber des Lebens
    Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß, Universitätsmedizin Göttingen
  • 19. September 2024: DIE BEHANDLUNG KRITISCH KRANKER KINDER - Wie die Medizininformatik und KI das ärztliche Handeln revolutionieren
    Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Jack und Prof. Dr. med. Dr.-Ing. Michael Marschollek, Medizinische Hochschule Hannover und Technische Universität Braunschweig
  • 26. September 2024: GESUNDE ZÄHNE – GESUNDER KÖRPER - Die Erforschung des Mundhöhlen-Mikrobioms als Schlüssel zur Zahn- und Allgemeingesundheit
    Prof. Dr. med. dent. Meike Stiesch, Medizinische Hochschule Hannover

Alle Informationen in der Übersicht findet ihr in unserem Flyer

Seid dabei: 
  • 18:30 Uhr | Einlass um 18:15 Uhr
  • im phaeno Wissenschaftstheater
  • der Eintritt zu den Vorträgen ist frei

Parkinson - Vom fehlgefalteten Protein zu neuen Therapieansätzen

22. August 2024 | 18:30 Uhr

Die häufigste altersabhängige Bewegungsstörung ist die Parkinson-Krankheit mit mehreren Krankheitsbildern und unterschiedlichen Ursachen, Verläufen und therapeutischen Ansatzpunkten. Tiermodellanalysen haben ein detailliertes Wissen über die molekularen Mechanismen der Krankheitsentstehung geliefert: Die Fehlfaltung und Verklumpung des
Moleküls alpha-Synuclein führt zu einer gestörten Nervenzellfunktion und langfristig zum Absterben von Zellpopulationen im Gehirn. 

Prof. Dr. med. Mathias Bähr leitet die Neurologische Klinik an der Universität Göttingen und beschäftigt sich mit neuen Therapieverfahren zur Behandlung neurodegenerativer und neurovaskulärer Erkrankungen.

Parkinson

Ein Arzt hält ein Plakat mit der Aufschrift Parkinson Dessease

Präzisionsmedizin in der Kardiologie

12. September 2024 | 18:30 Uhr

Präzisionsmedizin steht für eine innovative, individualisierte Diagnostik und Therapie unserer Patienten auf dem neuesten Stand der Forschung. In der Herzmedizin basiert sie in der Diagnostik auf hochauflösender Bildgebung zur Struktur des Herzmuskels, Zustand und elektrischer Aktivität der Herzkranzgefäße, zukünftig auch auf molekularen Analysen und digitaler Technologie.

Prof. Dr. med. Gerd Hasenfuß leitet die Klinik für Kardiologie und Pneumologie und ist Vorsitzender des Herzzentrums der Universität Göttingen.  Sein wissenschaftlicher Schwerpunkt ist die Herzinsuffizienz.

Präzisionsmedizin in der Kardiologie

Medizininformatik und KI zur Behandlung kritisch kranker Kinder

19. September 2024 | 18:30 Uhr

In keinem anderen Bereich der Medizin ist der Technisierungsgrad und die Qualität der Patientenüberwachung so hoch wie in der Intensivmedizin. Das sind ideale Voraussetzungen für den Einsatz von künstlicher Intelligenz (KI), um das Behandlungsergebnis der Patient:innen zu verbessern. Was KI und ein kluges Datenmanagement bereits heute für die Patientenversorgung, aber auch für die Forschung leisten kann und welche möglichen Risiken damit verbunden sind, zeigen die beiden Referenten im Vortrag. 

M. Marschollek ist Professor für Informatik und T. Jack arbeitet als Oberarzt für Kinderintensivmedizin und -kardiologie an der MHH. 

Medizininformatik und KI

 

Gesunde Zähne - gesunder Körper

26. September 2024 | 18:30 Uhr

Mundhöhlen-Mikrobiom nennt man die Gesamtheit aller Mikroorganismen (Bakterien, Pilzen oder Viren), die den Mundraum besiedeln. Wie man den Geheimnissen dieser komplexen Gemeinschaft mit Methoden wie der Analyse von großen Datenmengen (Data-Mining) oder dem Einsatz von künstlicher Intelligenz auf die Spur kommt, steht im Mittelpunkt dieses Vortrags. 

Prof. Dr. med. dent. Meike Stiesch ist Universitäts-Professorin und Direktorin der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomedizinische Werkstoffkunde der Medizinischen Hochschule Hannover. Ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte sind die Erforschung des Mundhöhlen-Mikrobioms und Infektionen im Zusammenhang mit Implantaten.

Mundhöhlen-Mikrobiom

Braunschweigische Wissenschaftliche Gesellschaft
Niedersächsische Akademie der Wissenschaften zu Göttingen