Maschinenbau der Zukunft - Zukunft Maschinenbau?

Vom Schrauber zum Informatiker

science talk mit

Prof. Dr.-Ing. Andreas Ligocki

Maschinenbau ist der pulsierende Herzschlag der modernen Technik. Dieser Ingenieurzweig verbindet Kreativität und Präzision, indem er sich mit der Entwicklung, Konstruktion und Optimierung von Maschinen und technischen Systemen beschäftigt. 

Von der Automobilindustrie über die Luftfahrt bis hin zur Medizintechnik – Maschinenbauer:innen sind die Macher hinter den Innovationen. Sie arbeiten an den neuesten Robotern, entwickeln nachhaltige Energiequellen und gestalten die Zukunft der Produktion. 

 

 

Im science talk wird das oft unterschätzte Berufsbild der Maschinenbauer:in ins Rampenlicht gerückt. Obwohl der Maschinenbau bei jungen Menschen derzeit im Vergleich zu Informatik und Digitalisierung als etwas veraltet gilt, wird deutlich gemacht, warum dieser Berufszweig auch heute noch von großer Bedeutung ist.

 

Prof. Dr.-Ing. Andreas Ligocki wird aktuelle Forschungs- und Ausbildungsthemen im Bereich Maschinenbau präsentieren. Ein vielfältiger Überblick über eigene Forschungsergebnisse zeigt auf, warum Deutschland auch in Zukunft dringend engagierte, digital gebildete Maschinenbauer:innen benötigt.

Ein besonderes Augenmerk wird auf die digitale Bildung gelegt, wobei verdeutlicht wird, dass klassische Informatik und Technik stets eine praktische Anwendung finden müssen – wie es im Maschinenbau üblich ist.

Dieser Vortrag ist ein Appell an junge Menschen, den Maschinenbau neu zu entdecken und sich für eine Branche zu begeistern, die auch in der digitalen Zukunft unverzichtbar ist.

Der science talk ist eine Kooperation mit Volkswagen und findet

  • am Donnerstag, den 27. Juni 2024

  • um 18:30 Uhr, Einlass 18:15 Uhr

  • im phaeno Wissenschaftstheater 

statt.

EINTRITT FREI.
Prof. Dr.-Ing. Andreas Ligocki

Prof. Dr.-Ing. Andreas Ligocki ist derzeit Professor an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften in Wolfenbüttel am Institut für Konstruktion und angewandten Maschinenbau. Neben seiner Lehrtätigkeit forscht er auf den Gebieten der konstruktiven Hydraulik, der Mobilmaschinen und der additiven Fertigung, insbesondere in Kombination mit Forst- und Landtechnik. Er ist Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied des Zentrums für additive Fertigung (ZaF) und Mitglied im Center for Digital Technologies (DIGIT) der TU Clausthal. Zudem engagiert er sich intensiv für MINT-Projekte an allgemein- und berufsbildenden Schulen und hat den Begriff der „Dualen Schule“ geprägt.