Antikörper – Tierversuchsfreie Innovationen für Forschung, Diagnostik und Therapie

science talk mit

Prof. Dr. Stefan Dübel

Antikörper sind spezielle Proteine, die unser Immunsystem produziert, um Krankheitserreger wie Bakterien und Viren zu erkennen und zu bekämpfen. Das Immunsystem stellt Milliarden verschiedener Antikörper her, die genau auf spezifische Eindringlinge abgestimmt sind. Sie binden sich an bestimmte Strukturen auf der Oberfläche dieser Erreger, wodurch diese neutralisiert oder markiert werden, damit andere Teile des Immunsystems sie zerstören können. 

Jede Art von Antikörper ist einzigartig und passt genau zu einem bestimmten Erreger, ähnlich wie ein Schlüssel zu einem Schloss. Diese Präzision macht Antikörper zu wertvollen Werkzeugen in der Forschung und Medizin. Sie sind unverzichtbar in der Diagnostik und Behandlung von lebensbedrohlichen sowie chronischen Krankheiten. 

Während Antikörper früher in Tieren hergestellt wurden, ermöglichen moderne gentechnische Methoden heute die tierversuchsfreie Produktion im Reagenzglas, was ihre Anwendung in Forschung, Diagnostik und Therapie erheblich erweitert hat. 

Mikroskopische Abbildung von Antikörpern

Die Abteilung Biotechnologie fokussiert sich auf das Antikörper-Engineering. Mit dem tierversuchsfreien Phagen-Display-Verfahren entwickeln sie neue Antikörper gegen diverse Zielmoleküle. Hierbei nutzen sie hochdiverse menschliche Antikörper-Genbibliotheken für sequenzdefinierte monoklonale Antikörper. Ihre In-vitro-Display-Technologien ermöglichen die Entwicklung von Antikörpern mit spezifischen biochemischen Eigenschaften. 

Darüber hinaus bauen, verbessern und passen sie Antikörper und andere Proteindomänen auf molekularer Ebene an, um neuartige Funktionen in biologischen und technischen Anwendungen zu erfüllen. Wie das geht, erklärt Prof. Dr. Stefan Dübel in diesem science talk.

 

 

Ein Mann im Laborkittel zeigt ein Reagenzglas in die Kamera

“science talk” am 11. Juli 2024 mit Prof. Dr. Stefan Dübel, deutscher Biologe und Professor an der Technischen Universität Braunschweig. Er entwickelte am Deutschen Krebsforschungszentrum das Antikörper-Phagendisplay. Dübel ist Mitgründer mehrerer Biotechfirmen, darunter Abcalis und YUMAB, und war maßgeblich an der Entwicklung therapeutischer Antikörper beteiligt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und ist Mitautor wichtiger Lehrbücher über rekombinante Antikörper.

Der science talk ist eine Kooperation mit Volkswagen Group und findet

  • am Donnerstag, den 11. Juli 2024

  • um 18:30 Uhr, Einlass 18:15 Uhr

  • im phaeno Wissenschaftstheater 

statt.

EINTRITT FREI.
Prof. Dr. Stefan Dübel
Prof. Dr. Stefan Dübel, deutscher Biologe und Professor an der Technischen Universität Braunschweig. 

Er entwickelte am Deutschen Krebsforschungszentrum das Antikörper-Phagendisplay. Dübel ist Mitgründer mehrerer Biotechfirmen, darunter Abcalis und YUMAB, und war maßgeblich an der Entwicklung therapeutischer Antikörper beteiligt. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und ist Mitautor wichtiger Lehrbücher über rekombinante Antikörper.