Mission W.

Ein theatralisches Planspiel zum Klimawandel

Das Climate-Fiction-Spiel

Die Situation spitzt sich zu, die Temperaturen steigen. Vermehrt auftretende Katastrophen sagen uns, dass wir nicht mehr viel Zeit haben! Die Aufgabe ist keine kleinere als die Rettung der Welt. 

  • Wie lassen sich Bedürfnisse und Ressourcen in Einklang bringen? 

  • Wie lässt sich mit Klimaschutz Gerechtigkeit und Lebensqualität steigern? 

  • Wie können Klima-Anpassungen Spaß machen?

 

Geh mit deiner Klasse auf Mission W.

Im Herbst diesen Jahres werden wir einen neuen Workshop im Ideenforum anbieten. Mission W. ist als Workshop für Schulgruppen im Zeitraum 29.10.-29.11.2024 (Di.-Mi.-Do.-Fr.) im phaeno in Wolfsburg buchbar. 

  • Kosten: 3 € pro Person, zzgl. zum Tagesticket für die Ausstellung. Der Besuch ist auch ohne Tagesticket möglich!
  • Beginn: 09:15 Uhr | 11:00 Uhr | 12:45 Uhr. Je nach Verfügbarkeit buchbar.
  • Dauer: 60-80 Min.
  • Teilnehmeranzahl: 15 - 48 Personen

Das Thema Klimawandel ist gesellschaftsrelevant und kann fächerübergreifend gespielt werden. Für den Biologie, Erdkunde, Politik, Sozialkunde, Ethik, Physik, Mathe, Deutschunterricht und weitere Fächer ist es deswegen geeignet. Die Spielteilnahme ist ab Jahrgang 7 sinnvoll.

Projekt Klimawandel

 

In dem kooperativen und theatralen Climate-Fiction-Spiel ab 13 Jahren schlüpfen die Teilnehmenden in verschiedene Rollen und bekommen so die Möglichkeit, Fragen nach Verantwortung, Handlungsmöglichkeiten und Entscheidungsprozessen im Umgang mit dem menschengemachten Klimawandel spielerisch zu verhandeln.

 
Mission W. – ein theatralisches Planspiel zum Thema Klimawandel

Nur gemeinsam geht's!

Es können bis zu 48 Personen ab Jahrgang 7 teilnehmen. Bei großen Gruppen wird in zwei Teams gespielt. Das Ziel ist, die Erderwärmung zu stoppen. Das Spiel ist zum Teil digital und enorm interaktiv. Die Spielstände werden z. B. über eine Leinwand angezeigt. Alle Mitspieler:innen haben bestimmte Rollen in kleinen Teams (von der Politik, über die Landwirtschaft bis zur Energiegewinnung) und müssen zusammenarbeiten, um ans Ziel zu gelangen. 

Die Teilnehmenden handeln mit Energie, Nahrungsmitteln und Land, sehen die Folgen ihrer Entscheidungen und lernen spielerisch Strategien, den Klimawandel zu stoppen. Dabei bringen Naturkatastrophen Dynamik und Chaos ins Spiel, die dem realen Leben nachempfunden sind. 

„Mission W.” ist eine Kooperation von VeraVoegelin mit dem Scharoun Theater Wolfsburg und dem Science Center phaeno Wolfsburg.

Das Projekt wird gefördert von: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und durch die Niedersächsische Bingo-Umweltstiftung.

VeraVoegelin

Das sind Anna Vera Kelle und Leoni Voegelin. Sie entwickeln seit 2019 zusammen Projekte an der Schnittstelle von Theater und digitalen Medien

Leoni Voegelin ist Medienkünstlerin. Sie arbeitet an der Schnittstelle von Theater, Bildender Kunst und Digitalität. Dieser interdisziplinäre Ansatz überträgt sich auf ihre Projekte, in welchen sie Verbindungen zwischen den unterschiedlichen Ansätzen Raum gibt. 

Die Theatermacherin Anna Vera Kelle studierte Regie an der HfMDK Frankfurt und arbeitet seit 2014 als freie Regisseurin. In ihrem Masterstudium im Studiengang Spiel und Objekt an der HfS Ernst Busch Berlin setzte sie sich intensiv mit dem Potenzial digitaler Technologien und partizipativer Formate im Theater auseinander. 

Stimmen zum Projekt

phaeno Mitarbeitende haben das Spiel ausprobiert und Schulgruppen beim Spiel begleitet. 

phaeno: “Das Spiel entwickelt eine intensive Dynamik, mit unvorhersehbaren Ereignissen und Spielideen der Teilnehmenden. Naturkatastrophen beeinflussen – wie im richtigen Leben – das Spiel. Die aktive Beteiligung regte zum Nachdenken an. Die Schüler:innen nehmen ihre Rolle an, nehmen die Auswirkungen von Entscheidungen wahr und lernen, wie viele Bereiche unseres Lebens vom Klimawandel berührt werden.”

 

 

 

 

VeraVoegelin: “Ich war beindruckt, dass viele Teilnehmende Mission W. mehrmals oder länger spielen wollten. Sie hatten einfach nicht genug Zeit, um Mission W. zu lösen. Die Komplexität des Themas wurde erkannt, aber auch die nicht so einfachen Lösungswege erfahrbar. Individuelle wie auch gemeinschaftliche Veränderungen der Lebensstile auf den Ausgang des Spiels wurden deutlich.”

 

 

 

Unsere Ausstellungen

alle Ausstellungen
Leben Dauerausstellung
Kapla - Bau mit! 01. Mai 24 — 04. August 24
Spiegelwelten 01. Mai 24 — 31. Dezember 24
Die Welt der Phänomene Dauerausstellung
Kinderbereich Dauerausstellung